Diese Website verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos

Kontakt

Rufen Sie uns an

+49 (0) 421 438410


Auch per Fax für Sie

+49 (0) 421 438081


Schreiben Sie uns eine E-Mail

info@allgeier-it.de

Natürlich sind wir auch per Fax für Sie erreichbar: +49 (0) 421 438081

Produkt­informationen

Produkt­informationen


ERP-Lösung
syntona® logic

ZUR WEBSITE

ERP-Lösung
Allgeier itrade

ZUR WEBSITE

BPM- & ECM-Lösung
metasonic® Suite

ZUR WEBSITE
Ein Team wertet Daten auf Glaswand aus

ERP für kleine und mittelständische Unternehmen

Individuelle Unternehmenslösungen für Ihre Branche von Allgeier

ERP (Enterprise Ressource Planning) beschäftigt sich damit, Geschäftsprozesse eines Unternehmens so effizient wie möglich zu planen, zu steuern und nachzuhalten. Der Funktionsumfang ist dabei so groß, dass der Schwerpunkt auf Planung und Integration für die gesamte Ressourcenplanung gelegt wird.

Unterschiedliche Branchen haben unterschiedliche Anforderungen an ein ERP-System. Mit Allgeier IT haben Sie nicht nur einen Anbieter für ERP-Lösungen, Sie haben auch einen verlässlichen und kompetenten Partner an Ihrer Seite. Als Anbieter umfangreicher Unternehmenslösungen, helfen wir Ihnen systematisch dabei, jederzeit einen optimalen Überblick über Ihre Ressourcen und Geschäftsprozesse zu bekommen. Insbesondere für die Branchen Holz- und Baustoffhandel, Großhandel, Rohstoffhandel, Vermietung und Leasing sowie Produktion und Fertigung lassen sich die Lösungen individuell einsetzen und sind flexibel skalierbar.

ERP-Systeme für KMU

Jedes kleine und mittelständische Unternehmen kann bis zu einem bestimmten Grad mit Exceltabellen arbeiten. Dennoch bringt der Einsatz von ERP-Systemen ganz entscheidende Vorteile mit sich und die liegen unter anderem in der Fehlerminimierung beim Durchlauf einzelner Geschäftsprozesse. Und: Ab einer bestimmten Unternehmensgröße und/oder eines bestimmten Prozessumfangs, bedürfen einige Abläufe mehr Struktur und Anpassungen an den Geschäftsalltag.

  • Warenwirtschaft
  • Finanzbuchhaltung
  • Dokumentenmanagement (Rechnungen, Angebote, Aufträge)
  • Vertriebsmanagement/-organisation
  • CRM (Customer Relationship Management)
  • Produktionsplanung
  • Lieferung und Versand

Die Optimierung dieser Prozesse übernimmt ein ERP-System für Sie. Nach eingängiger Analyse Ihrer Geschäftsprozesse wird schnell klar, welche Stellschrauben zur Prozessoptimierung gedreht werden können. Unsere Experten unterstützen Sie dabei.

ERP-Lösung für KMU

Welche Lösung es im Endeffekt wird, entscheiden die Anforderungen und die Art Ihres Unternehmens sowie die Branche und vorhandene Kapazitäten. Zusätzlich muss das ERP-System eine hohe Nutzerakzeptanz aufweisen, sodass die Implementierung keinen größeren Einfluss auf den unternehmerischen Alltag nimmt. Benutzerfreundliche Oberflächen tragen dazu bei, dass sich Mitarbeiter schnell in Funktionen und einzelnen Modulen des jeweiligen Systems zurechtfinden und so schon bald der gesamte Funktionsumfang voll genutzt werden kann.


Flexibel und unabhängig noch dazu:
Viele Unternehmen stellen schon seit längerem Software-Anwendungen per Cloud-Infrastruktur zur Verfügung – Stichwort Software as a Service (SaaS). Mit dem Modell Software as a Service sparen Sie sich beispielsweise die kostenintensive Anschaffung von Hardware, Middleware (Software, die Betriebssysteme mit Anwendungen verbindet) und/oder Software. Ein weiterer Vorteil ist sicherlich, dass die Anwendungen stets up to date sind, zeitaufwendige Softwareupdates im Unternehmen entfallen.

ERP für den Mittelstand

Ein individuell anpassbares ERP-System hilft Ihnen, Ihre Unternehmensprozesse zu optimieren und Ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern beziehungsweise wettbewerbsfähig zu bleiben.

Gerade bei mehreren Abteilungen arbeitet ein ERP-System bereichsübergreifend, sodass beispielsweise Aufträge schneller und effektiver bearbeitet werden können. Die Arbeitsabläufe gewinnen an Geschwindigkeit, Projekte werden nach ihrer Bearbeitung in der jeweiligen Abteilung digital der nächsten Zuständigkeit übermittelt.

Folgende Prozesse können mit dem Einsatz unserer
ERP-Lösungen aufeinander abgestimmt werden:

  • Warenwirtschaft
  • Lagerverwaltung
  • Finanzbuchhaltung
  • Dokumentenmanagement
  • Mobiles Arbeiten von überall
  • Business Intelligence Auswertungen
  • Customer Relationship Management
  • Onlineshop für digitalisierten B2B- und B2C-Produkt- und Dienstleistungsvertrieb

Unsere ERP-Lösungen sind individuell erweiter- und anpassbar, sodass wir verschiedene Branchen bedienen. Aktuell gehören zu unseren Kernbranchen:

Unsere ERP-Branchenlösungen

Mit dem ERP-System syntona® logic haben wir speziell für Handelsbetriebe aus den Bereichen Holz und Baustoff eine All-in-One-Lösung entwickelt, mit der Prozesse unternehmensgerecht ausgerichtet werden können – bereichs- und filialübergreifend. Die Branchenlösung wird im Betrieb aufgrund ihres modularen Aufbaus individuell und bedarfsgerecht angewendet. Eine Implementierung zusätzlicher Module ist jederzeit möglich Und: syntona® logic ist kein in sich geschlossenes Warenwirtschaftssystem. Über Schnittstellen können Kooperationspartner (DATEV) und Einkaufskooperationen (Eurobaustoff, GD Holz, Bauvista) angesprochen werden. Ebenso entspricht syntona® logic den Vorgaben der EDIFACT-Standards.

Zu unserem syntona® logic Team zählen Kollegen, die selbst jahrelang in den jeweiligen Branchen beruflich tätig waren. Sie wissen, worauf es ankommt.


Für die Branchen Großhandel, Vermietung, Leasing, Rohstoffhandel sowie Fertigung und Produktion setzen wir auf Allgeier itrade. Basierend auf der Unternehmens-Lösung Microsoft Dynamics 365 Business Central haben wir spezielle Erweiterungen für die spezifischen Belange der Branchen vorgenommen. In enger Kooperation mit entsprechenden Branchen-Kennern haben unsere Entwickler die unterschiedlichen Prozesse aufgefasst und in den jeweiligen ERP-Lösungen originalgetreu nachempfunden. Darüber hinaus lässt sich aus dem umfangreichen Anwendungsportfolio von Microsoft der Funktionsumfang enorm erweitern. Unternehmen haben etwa die Möglichkeit mit Add Ons wie Microsoft Power Apps eigene Apps zu entwickeln oder mit Microsoft Power Automate Arbeitsabläufe zu optimieren, um Standardprozesse wie zum Beispiel Urlaubsanträge auf einen minimalen Aufwand zu begrenzen. Hier ein Beispiel aus der Praxis!

ERP in der Cloud

Mit dem Modell Software as a Service, kurz SaaS, stellen wir Ihnen die ERP-Software per Cloud-Infrastruktur bereit. Die Möglichkeit, die Anwendungen über den Webbrowser nutzen zu können, bietet Ihnen attraktive Vorteile: Installationen, Wartungen, Updates – entfallen oder werden automatisch generiert. Die unkomplizierte und schnelle Implementierung zusätzlicher Anwendungen bietet einen weiteren Vorteil. Der Funktionsumfang Ihrer Branchenlösung kann flexibel und unabhängig angepasst werden. Sie als Nutzer haben stets Zugriff auf die aktuellste Softwareversion, die wir Ihnen als Dynamics 365-Partner im Rechenzentrum bereitstellen. 

Fragen und Antworten rund um das Thema ERP-Systeme

Was ist ein ERP-System, wir funktioniert es, und was ist eigentlich der Unterschied zu einem Warenwirtschaftssystem? 

Treiben Sie diese Fragen um? Wir geben Ihnen Anworten!

Was ist ein ERP-System?

Was ist ein ERP-System?

Ein ERP-System bildet sämtliche Ressourcen und deren Einsatz in einem Unternehmen ab – ob Waren, Finanzen oder Personal. Mithilfe von ERP-Systemen wird die Nutzung aller Ressourcen optimiert und in Relation zueinander gesetzt. Arbeitsabläufe erhalten so eine neue Dynamik und werden weitestgehend automatisiert. Dabei helfen oft unterschiedliche Anwendungen oder auch Module, die bedarfsgerecht in ein System integriert und auf den jeweiligen Nutzer abgestimmt werden.

Ein ERP-System bildet neben der Warenwirtschaft auch weitere Unternehmensbereiche ab, wodurch der Unterschied zu einem Warenwirtschaftssystem definiert wird.

Bereiche, die ein ERP-System abbildet sind beispielsweise:

  • Bedarfsermittlung
  • Warenbeschaffung
  • Lagerverwaltung
  • Vertrieb und Warenabsatz Produktionsplanung
  • Kundenbeziehungsmanagement und Vertrieb
  • Personalverwaltung
  • Finanzbuchhaltung und Rechnungswesen
  • Controlling
  • Onlineshop
Was ist der Unterschied zwischen einem ERP-System und einem Warenwirtschaftssystem?

Was ist der Unterschied zwischen einem ERP-System und einem Warenwirtschaftssystem?

Ein Warenwirtschaftssystem, auch WWS oder WaWi genannt, bildet in erster Linie die Warenbewegungen in einem Unternehmen ab – angefangen bei der Bedarfsermittlung und Beschaffung von Waren, über Lagerwirtschaft bis hin zum Warenabsatz. Es erfasst also den gesamten Materialfluss eines Unternehmens. Der Einsatz eines WaWis liefert einem Unternehmen wertvolle Kennzahlen zur optimierten Planung der Warenwirtschaft und führt letztlich zur Einsparung von Kosten, wie beispielsweise Lagerhaltungskosten. Zudem verbessert es die Skalierbarkeit von Unternehmen.

Funktionen im Überblick:

  • Bedarfsermittlung
  • Warenbeschaffung
  • Lagerverwaltung
  • Vertrieb und Warenabsatz

Nicht berücksichtigt werden bei einem WWS Bereiche wie die Finanzbuchhaltung, CRM, Mitarbeiter (Personal), Produktionsplanung und andere Unternehmensbereiche. Hier setzt das ERP-System an.

Um Unternehmensprozesse ganzheitlich aufzustellen und abzubilden, bedarf es einer umfassenderen Lösung: ein ERP-System. Das berücksichtigt sämtliche Prozesse, die rund um die Warenwirtschaft ablaufen. Häufig setzen sich ERP-Lösungen aus einzelnen Modulen zusammen, die je nach Bedarf eines Betriebs in das System implementiert werden können.

Viele Anbieter von ERP-Systemen haben diesbezüglich spezifische Branchenlösungen entwickelt, um unterschiedlichen Unternehmensstrukturen bedarfsgerecht entsprechen zu können.

Erweiterte Funktionen im Überblick:

  • Produktionsplanung
  • Kundenbeziehungsmanagement und Vertrieb
  • Personalverwaltung
  • Finanzbuchhaltung und Rechnungswesen
  • Controlling
  • Onlineshop

 

Wie funktioniert ein ERP-System?

Wie funktioniert ein ERP-System?

Ein ERP-System kann eine einzelne Software sein, sich aber auch aus unterschiedlichen Modulen zusammensetzen, wobei alle Anwendungen miteinander kommunizieren. Das Ziel eines solchen Systems ist es, die Prozesse aller Unternehmensbereiche abzubilden. Zu den Prozessen zählen beispielsweise Lagerverwaltung, Produktion und Materialwirtschaft, Vertrieb und Marketing sowie Finanzbuchhaltung und Controlling. Geschäftsprozesse lassen sich so optimieren.

ERP-Systeme für mittelständische und kleinere Unternehmen bestehen oft aus einer Basis-Software, an die Module, beispielsweise Dokumentenmanagement, Lagerverwaltung und CRM, sowie branchenrelevante Funktionen angedockt werden können. Die Software lässt sich also individuell auf den Bedarf eines Betriebs anpassen.

Befindet sich ein Unternehmen im Wachstum oder wird umstrukturiert, kann das System dahingehend flexibel angepasst werden. ERP-Lösungen sind somit skalierbar.