Allgeier IT Solutions stellt auf der it-sa die neueste Version von JULIA MailOffice 3.5 vor

Bremen, den 29. September 2015 – Kommunikation ohne E-Mail ist heutzutage unvorstellbar, denn die E-Mail ist seit vielen Jahren das Standard Kommunikationsmittel in der Geschäftswelt. Beginnend bei Abstimmungen, Geschäftsinnovationen, Produkt- oder Serviceinformationen bis hin zu personenbezogenen Daten oder Zugangsdaten – alles wird über E-Mails abgewickelt, oft auch ohne sich Gedanken über Datensicherheit zu machen. Es gilt dabei allerdings nicht nur notwendige Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, sondern auch bereits vorhandene zu optimieren und ständig weiter zu entwickeln.

E-Mails und darin enthaltene Informationen müssen vor unerlaubtem Zugriff geschützt werden. Um dies zu ermöglichen, bietet Allgeier IT Solutions mit ihrem Produkt JULIA MailOffice einen einzigartigen Komplett-Schutz als serverbasierte Lösung zur elektronischen Ver- und Entschlüsselung  von E-Mails sowie zur digitalen Signatur und Signaturprüfung. Im Bereich Security ist JULIA MailOffice das marktführende Produkt, wenn es um E-Mail Sicherheit sowie die sichere Dokumentenablage und den Dokumentenaustausch geht. JULIA MailOffice wird von vielen namhaften Unternehmen in den Bereichen Finanzen, Health Care, Energieversorgung und Industrie sowie auch von Bundesministerien, Städten und Gemeinden erfolgreich eingesetzt und ist die E-Mail Komponente der virtuellen Poststelle des Bundes.

Julia MailOffice 3.5 auf der it-sa

Allgeier It Solutions präsentiert die neuste Version von Julia MailOffice auf der Security-Messe it-sa in Halle 12.0 / Stand 739.

Die neue Version von JULIA MailOffice folgt der Perspektive, dass Sicherheitsfunktionen keinen technischen Selbstzweck erfüllen, sondern aus der Notwendigkeit heraus entstehen, Geschäftsprozesse sicher zu implementieren. Der Informations­gehalt eines Dokuments und sein jeweiliger Empfängerkre­is sind diejenigen, die festlegen, welche Sicher­heits­m­echanismen und Versandoptionen angemessen sind. Dabei bestimmen die Klassifikationen eines Dokuments und die Sicherheitspolicy des Unternehmens die zu verwendenden Sicherheitsmechanismen. In der Kommunikation muss jedoch nicht nur das Schutzbedürfnis des Absenders, sondern auch das des Empfängers beachtet werden. Deswegen ist es wichtig, dass bei mehreren möglichen Alternativen der Empfänger festlegen kann, wie er die E-Mails empfangen möchte. Auf diese Weise kann das Medium E-Mail einfach für den Transport zu schützender Informationen verwendet werden. Alle technischen Erfordernisse im E-Mail Bereich werden vor dem Benutzer verborgen.

Die wichtigsten neuen Features auf einem Blick

Die neue Version von JULIA MailOffice – JULIA MailOffice 3.5 – verfügt über folgende neue Features:

  • Die Klassifikation eines Dokuments bestimmt dessen Verschlüsselung
  • Der Empfänger kann den sicheren Versand steuern
  • Erweiterung des Webmailers  machen JULIA MailOffice zur sicheren Kollaborationsplattform
  • Eine sichere und automatisierte Ablage von Dokumenten in andere Kollaborationsplattformen (Allgeier EMILY, Sharepoint, etc.) wird gewährleistet
  • JULIA MailOffice erlaubt einen sicheren Übergang in die De-Mail-Umgebung
  • Beliebige Trustcenter können angebunden werden
  • PDF-Dokumente können mit Wasserzeichen versehen werden
  • Es ist eine Krypto-Vorschau für den internen Benutzer möglich
  • Es ist eine dynamische Verwaltung von PDF- und ZIP-Passwörtern vorhanden
  • Es ist eine regel-basierte Nutzung von TLS in JULIA MailOffice möglich
  • Es stehen neue Protokoll- und Auswertungsfunktionen zur Verfügung

Die neue Version von Allgeiers Julia MailOffice  ist ab sofort verfügbar, weitere Informationen finden Sie auch unter http://www.allgeier-it.de/security-solutions/loesungen/julia-mailoffice.

Veranstaltungen
21.04.2017 11:30 - 12:00 - Webcast: Verträge managen und Fristen nie mehr verpassen! - Vertragsmanagement

Diese Webseite nutzt Cookies. Sie können die Voraussetzungen für die Speicherung bzw. den Zugang zu Cookies in Ihrem Browser festlegen.